#9 Knopf spielt … Tier auf Tier

      2 Kommentare zu #9 Knopf spielt … Tier auf Tier

Tier auf Tier

Was haben eine Kragenechse, eine Schlange, ein Tukan, ein Schaf, ein Affe, ein Pinguin und ein Ameisenigel gemeinsam?
Sie wollen alle zusammen auf einem Krokodil reiten. Und da der Platz auf dem Rücken eines Krokodils doch stark begrenzt ist, muss eben gestapelt werden.

Das ist im Prinzip schon das ganze Spiel Tier auf Tier. Es werden schöne Holz-Tierchen auf einem Krokodil gestapelt. Das alleine macht dem Knopf schon großen Spaß und das Regelheft kann in der Schachtel bleiben. Doch HABA hat hier doch ein paar wenige Regeln verfasst und einen Symbolwürfel beigelegt.

Jeder Spieler bekommt sieben verschiedene Tiere, die er versuchen muss, als Erster auf das Krokodil zu stapeln.

Dann wird reihum gewürfelt:

  • zeigt der Würfel eine 1 oder 2, darf der Spieler entsprechend viele Tiere seiner Wahl auf das Krokodil stapeln
  • zeigt der Würfel ein Krokodil, muss ein Tier auf den Tisch neben das Krokodil gestellt werden, so dass sie sich berühren. Das vergrößert die Grundfläche auf der gestapelt werden darf.
  • zeigt der Würfel eine Hand, darf der Spieler einem anderen Spieler ein Tier geben, welches dieser stapeln muss
  • zeigt der Würfel ein Fragezeichen, entscheiden die Mitspieler, welches Tier gestapelt werden muss.

 

Sollte beim Stapelversuch die Tierpyramide einstürzen müssen maximal 2 Tiere wieder in den Vorrat genommen werden, alle anderen Tiere wandern in den Stall; ich meine natürlich in die Schachtel.

Gewonnen hat der Spieler, der zuerst seine gesamten Tiere gestapelt hat.

Tier auf Tier

Varianten:

Wie eigentlich immer bei HABA-Spielen sind auch Varianten beschrieben. Vielleicht zuerst die Offensichtlichste.

Freies Stapeln oder Knopfvariante

Die Lieblings-Variante vom Knopf. Wir nehmen alle Tiere, und versuchen so hoch wie möglich zu stapeln. Oder wir stapeln alle Schafe, alle Affen und alle Pinguine für sich.

Fortgeschrittene Variante

Wenn weniger Mitspieler am Tisch sind, werden die restlichen Tiere unter den Mitspielern verteilt. Man muss jetzt bis zu fünf Tiere beim Einsturz der Pyramide aufnehmen, und sollte ein Spieler nur noch ein Tier haben, muss dieses ohne Würfeln gestapelt werden.

Knopf-Reaktionen:

Nach Bauklötzchen stapeln wir am liebsten Tiere… ehrlich. Der Knopf liebt das Spiel und die Tierchen, speziell die KragenHEXE. Na gut wie er meint, ist es eben eine Kragenhexe.
Er kann sich wirklich ewig mit den Tieren beschäftigen, ob er sie nun stapelt und danach wieder umpustet, oder einen kleinen Zoo aufbaut. Der Spielwert ist extrem hoch. Aktuell sein meist gefordertes Spiel.

Fazit zu Tier auf Tier:

Material/Komponenten

Das Spiel kommt mit acht Unterschiedlichen Holz-Tierchen, die auf einer Seite sogar etwas bemalt sind. Die Tiere sind sehr sauber verarbeitet, so dass man als Elternteil keine Bedenken hat, das Kind damit alleine zu lassen. Es kann weder leicht was verloren gehen, noch kann man die Tiere beschädigen. Der Würfel ist groß und schön griffig. Die Symbolik auf dem Würfel ist klar erkennbar und etwas eingeprägt, so dass die Symbole nicht einfach abgekratzt oder abgenutzt werden können.

Alter

HABA gibt das Startalter mit 4 an. Für das Spiel nach Regeln mag das korrekt sein, aber es spricht nichts dagegen das Spiel als Spielzeug zu nutzen. Der Knopf ist inzwischen schon in der Lage, die Symbole auf dem Würfel zu interpretieren. Das Umsetzen in einen flüssigen Spielfluss wird aber sicher noch einige Zeit benötigen.

Regelheft

Das Regelheft ist mehrsprachig und vermittelt die Regeln auf 3 Seiten sehr deutlich. Es gibt sogar ein grafisches Beispiel, um das Krokodil-Symbol zu verdeutlichen. Wie gewohnt gute Arbeit von HABA.

Empfehlung

Zwei Daumen nach oben, volle Punktzahl. Es gibt wirklich kaum etwas zu kritisieren an dem Spiel. Es befindet sich ein ganzer Haufen Holzfiguren in der Box, die wirklich liebevoll gestaltet sind. Es gibt Tiere, die leichter stapelbar sind, und manche, die es den folgenden Spielern schwerer machen, ihr Tier zu stapeln. Man kann also auch taktisch spielen, und ist nicht völlig vom Glück abhängig. Schade finde ich nur, dass die Tiere nur auf einer Seite bemalt sind. Jammern auf sehr hohem Niveau.

Das Spiel macht in der Grundversion definitiv Lust auf die anderen Varianten der Tier auf Tier Reihe.

Besonders hervorzuheben ist, dass dieses Spiel auch Erwachsenen Spaß macht. Wir hatten zuletzt einen langen Spieleabend bei uns zu Hause, und der Knopf hüpfte noch zwischen uns herum. Wir haben dann Tier auf Tier für den Knopf auf den Tisch gestellt, und nicht lange, waren die Großen dabei, die Tiere zu stapeln und der Knopf musste seine wenigen verbliebenen Tiere verteidigen. Bisher haben nicht viele Kinderspiele das Zeug gehabt, auch Erwachsene länger zu beschäftigen.

Schachtelinhalt

29 Tier-Figuren
1 Symbolwürfel
1 Spielanleitung

Credits

HABA
Author: Klaus Miltenberger
Illustratoren: Michael Bayer
2-4 Spieler
4-99 Jahre
ca. 15 Minuten

Preis

zwischen 15€ und 19€

2 thoughts on “#9 Knopf spielt … Tier auf Tier

  1. Pingback: #10 Knopf spielt … Tier auf Tier Klein, aber oho | Knopfspiele

  2. Pingback: #9 Knopf spielt … Tier auf Tier | Brettspielfeed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.