#103 Solopartie … Prof Marbles

Prof Marbles

Ich habe ein paar Jahre meines Lebens im Labor verbracht. Also so richtig mit stink, knall und bumms. Ich habe bis zum Vordiplom Chemie studiert und danach einen weniger gefährlichen Berufsweg gewählt. Dennoch fasziniert mich die Chemie, und eigentlich alles, was damit zu tun hat. Jetzt ist Prof Marbles kein Experimentierkasten und schon gar kein Spiel, indem es tatsächlich um Chemie geht. Es ist ein Logik-Puzzle für Solo-Spieler. Auch sehr reizvoll.

Prof Marbles

Bevor es losgeht, legt man alle Standkolben (in der Anleitung steht Reagenzgläser… tztztzzz… keine Ahnung diese Autoren) und die Kugeln bereit. Dann sucht man sich eines der 60 Puzzle aus, die in vier Schwierigkeitsstufen verfügbar sind, und baut den Startaufbau auf, wie in der Aufgabe abgebildet.

Prof Marbles

Die Aufgabe kann nun durch Umschütten der Kugeln, von einem Standkolben in den Anderen, gelöst werden, und dabei gibt es genau zwei Umschüttregeln. Es muss so lange geschüttet werden, bis entweder das eine Röhrchen leer ist, oder das Zielröhrchen voll ist.
Prof Marbles

Es gilt nun die Aufgabe, die gestellt wurde zu lösen. Das kann entweder in beliebig vielen Zügen geschehen, aber das eigentliche Ziel sollte sein, die Anzahl der Züge von Prof Marbles zu erreichen.

Gespielt wird, solange man Lust hat.

Fazit zu Prof Marbles

Empfehlung

Prof Marbles
Prof Marbles ist sicher kein mega spektakuläres Spiel, aber es füllt eine Nische, in der ich gerne viele Spiele habe. Spiele, die ich schnell rauskramen, und ein paar Runden spielen kann. Habe ich nur fünf Minuten Zeit und Lust, klappt das, will ich mich eine Stunde damit beschäftigen, kann ich das auch.
Allerdings muss man diese Form von Gehirnakrobatik auch mögen. Für mich ist es ein Ersatz zum Zauberwürfel, mit dem ich mich oft Abends beschäftige. Es hat etwas meditatives. Die Aufgabe, die mir gestellt wird, hilft mir etwas runterzufahren, und mich auf eine abstrakte Aufgabe zu konzentrieren. Die Projekte aus dem Büro sind dann vergessen, die vielen Termine vom nächsten Tag sind kurzfristig vergessen.

Nicht zu unterschätzen, ist der Aufforderungscharakter des wirklich tollen Materials in der Schachtel. Die einfachen Aufgaben habe ich auch schon mit meinem Knopf zusammen gelöst und obwohl er selbst nicht auf die Lösung kommt, hat er sein Erfolgserlebnis durch reines ausprobieren.

Wenn die ersten Puzzle noch sehr einfach in zwei bis fünf Schritten zu lösen sind, sind die späteren Aufgaben richtige Kracher, bis hin zu 18 Umschüttungen. Und jeder, der vorgibt hier direkt die Lösung zu sehen, muss entweder genial sein, oder schwindelt ein kleines bisschen.
Ich gebe gerne zu, dass ich noch nicht jede Aufgabe in der vorgegebenen Zuganzahl geschafft habe, noch habe ich bisher jedes Puzzle versucht, da ich mir nicht merke, was ich schon gemacht habe und was nicht. Ich Schlage das Aufgabenbuch auf, und lege los.

Für mich ist Prof Marbles also eine gute Möglichkeit etwas Zeit zu verbringen, und meine grauen Zellen aktiv zu halten. Eine Empfehlung für alle Solospieler, die sich gerne mit Puzzleaufgaben beschäftigen.

Credits

Huch! & friends
Author: Tom Sing
Grafik: Fiore GmbH
1 Spieler
ab 7 Jahre
ca. 10 Minuten

Preis

ca. 22€ (Stand Juni 2017)

Ich bedanke mich bei Huch! & friends für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

One thought on “#103 Solopartie … Prof Marbles

  1. Pingback: #103 Solopartie … Prof Marbles - Brettspielfeed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.