#105 Knopf spielt … Carcassonne Junior

      2 Kommentare zu #105 Knopf spielt … Carcassonne Junior

Carcassonne JuniorHans im Glück hat die Rufe der jungen Spieler-Eltern erhört und dem Spiel „Die Kinder von Carcassonne“ eine neue Auflage spendiert. Die Preise auf Ebay und Co waren unvernünftig hoch, und jedenfalls ich, sehe es als kleinen Meilenstein, wenn mein Knopf irgendwann die erste Runde Carcassonne mit mir spielt. Deshalb haben wir uns die Junior Variante, wie sie jetzt heißt, mal angeschaut.

Alle Plättchen werden gemischt und als Nachziehstapel bereit gelegt. Jeder Spieler bekommt seine Figuren und zieht in seinem Zug ein Plättchen, das an die bestehenden Angelegt werden muss. Die Plättchen zeigen die Kinder von Carcassonne, auf den Straßen, die versuchen die freigelassenen Hühner, Kühe und Schafe wieder einzufangen. Ist, nach dem Anlegen, eine Straße an beiden Enden abgeschlossen, dürfen alle Spieler, die darauf abgebildeten Meeple/Spielfiguren platzieren.
Der Spieler, der zuerst alle Meeple in der Stadt untergebracht hat, gewinnt Carcassonne Junior

Carcassonne Junior

Knopf-Reaktionen:

In den ersten Spielen, war es für den Knopf eine sehr seltsame Erfahrung. Ein Brettspiel, ohne Brett, ohne Würfel, ohne Karten? Vermutlich haben sich 2001, als Carcassonne die breite Masse der Spieler erreichte, ganz genau so gefühlt. Er hatte anfangs sehr viel mehr Spaß, sich die Plättchen anzuschauen, und die lustigen Bilder zu betrachten, als tatsächlich zu seinem Vorteil zu spielen. Es hat einige Spiele gebraucht, bis er merkte, dass er Straßen mit seinen Farben fertigstellen sollte. Zu erkennen, dass eine Straße abgeschlossen ist, ist leider nicht ganz so einfach gewesen, da einige Straßen einfach in einem Hof enden, oder unter einer Brücke. Grafisch toll, aber nicht ganz leicht für ungeübte Spieler. Inzwischen ist er dort sicher, obwohl immer noch, eher die landschaftliche Gestaltung einen etwas höheren Stellenwert hat, als das Gewinnen.
Carcassonne Junior

Fazit zu Carcassonne Junior:

Material/Komponenten

Die Plättchen sind sehr groß, und stabil. Das benötigt dann doch etwas Platz auf dem Tisch. Aber es ist dadurch alles gut zu sehen, und es geht sicher nix verloren. Auch die Meeple sind größer, als man sie aus Carcassonne kennt. Über die Qualität brauch ich wenig zu sagen, hier ist Hans im Glück ein vorbildlicher Verlag. Jahrelanger Spielspaß garantiert.
Carcassonne Junior

Alter

Carcassonne Junior ist ab vier Jahren. Ich hätte, bevor wir es tatsächlich gespielt haben, gesagt, das kann man durchaus schon früher auf den Tisch bringen. Mechanisch stimmt das auch, aber es gehört doch etwas Übersicht und Voraussicht dazu, zu sehen, wo man anlegt, damit man selbst im Vorteil bleibt. Man wird immer den anderen etwas helfen, aber sich selbst sollte man am meisten helfen. Deshalb passt die Altersangabe und nach ein paar Proberunden ist das Spiel begriffen. Carcassonne Junior eignet sich auch hervorragend, die Kleinen mal völlig alleine, ohne Papa, spielen zu lassen.

Carcassonne Junior

Der Knopf wollte auch mal ein Foto machen für den Blog. Irgendwann darf er den Part übernehmen

Empfehlung

Carcassonne Junior ist simpler, als ich es erwartet hatte. Es gibt keine Punkte, und keine anderen Regeln, als das Anlegen, und Straßen fertig stellen. Und genau hier habe ich das größte Problem mit dem Spiel. Es ist ein gutes Kinderspiel, gerade für Kinder, die wenig spielen. Erwartet man aber ein heranführen an das große Carcassonne, wird man enttäuscht. Sicher können Kids die Wiesenwertung aus Carcassonne, nicht vorhersehen, aber ich hätte mir gewünscht, dass man nicht nur Straßen baut, sondern auch Häuser oder Städte errichtet. Wer sich Spiele ab 5 anschaut, wie zum Beispiel Stone Age Junior, sieht, dass man den Kindern auch etwas mehr zumuten kann.
Aktuell ist das Spiel noch hoch im Kurs, wird aber wohl nicht lange das Spiel der Wahl bleiben. Vermutlich wird es bald durch Carcassonne, mit einigen Hausregeln, ersetzt. Zu wenig los in dem Spiel, und ist deutlich blasser, als andere Titel im Spieleregal. Hier hätte Hans im Glück die Möglichkeit nutzen können, die Neuauflage an die heutigen Standards anzupassen, satt einem simplen Nachdruck, mit neuem Namen, zu liefern.
Als langjähriger Carcassonne Fan, bin ich dennoch froh, es im Regal stehen zu haben, und da Knopf Nummer 2 schon bald das Licht der Welt erblickt, wird dieses Spiel sicher noch einige Kinder zum Lachen bringen.
Wer also ein farbenfrohes Spiel mit sehr einfachen Regeln sucht, ist bei Carcassonne Junior genau richtig. Nur zu viel sollte man eben nicht erwarten.

Credits

Hans im Glück
Author: Klaus-Jürgen Wrede, Marco Teubner
Grafik: Rolf Arvi Vogt
2-4 Spieler
ab 4 Jahre
ca. 15 Minuten

Preis

ca. 24€ (Stand Juli 2017)

Ich bedanke mich bei Hans im Glück für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

2 thoughts on “#105 Knopf spielt … Carcassonne Junior

  1. Tobias Franke

    Servus!

    Also meine Kinder konnte ich schon früh und oft für die KINDER VON CARCASSONNE begeistern (so hieß nun einmal unsere Ausgabe). Und der Schritt von diesem zum „normalen“ CARCASSONNE ist nicht mehr groß – insbesondere dann, wenn man dabei einfach die Wiesenwertung vorerst weglässt. Ich wüsste nicht, wie man da noch einen zusätzlichen Zwischenschritt hätte einbauen sollen, um erst eine Kinder-, dann eine Junior- und dann die Erwachsenenversion zu machen. Ich finde die vorliegende Ausgabe schon sehr gut – auch, weil es eben schon mit 4jährigen Kindern gespielt werden kann, die mit STONE AGE JUNIOR noch überfordert wären.

    Für mich stellt dieses Spiel einen wirklich gelungenen Einstieg in die Brettspielwelt dar. Deswegen Daumen hoch, dass es nun einen Reprint erhalten hat.

    Viele Grüße,
    Tobias

    Reply
  2. dawue Post author

    Vielleicht hätte ich es deutlicher schreiben müssen. Ich mag das Spiel, wie es ist, aber wenn ich schon einen Reprint herausbringe, warum dann nicht ein paar Verbesserungen am Spiel machen? Fast jedes Kinderspiel hat heute Möglichkeiten zur Skalierung.

    Ich kann mir gut vorstellen, warum es nicht passiert ist, aber wünschen darf ich es mir. 🙂

    Und vielleicht, wie ich ja geschrieben habe, liegt es einfach daran, dass der Knopf schon sehr geübt ist, und hier lieber Richard Ritterschlag spielt, statt Carcassonne Junior.
    Ich werde demnächst sicher mit dem Knopf die erste Partie Carcassonne versuchen, und hierfür sogar Über Stock und Stein verwenden, das es optisch einfach das schönere Spiel ist.

    Bin gespannt. 🙂

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.