#18 Knopf spielt … Die Post ist da

Die Post ist da
Trari, Trara, die Post ist da. Was die Post tut, weiß der Knopf inzwischen sehr gut. Sie bringt weiße Umschläge und große Pakete mit vielen tollen Dingen. Manchmal langweilige Pfannen und Papa-Bücher, manchmal Spielzeug für Papa, aber immer mal wieder ein Spielzeug oder ein Buch für den Knopf. Ich denke direkt nach Feuerwehr, Polizei und Müllabfuhr, ist die Postfrau in der Beliebtheit ganz oben auf de Liste vom Knopf.

Bevor das Spiel gespielt werden kann, muss das Wohnhaus mit den vier Bewohnern zusammen gesteckt werden. Jede Wohnung wird von einem anderen Tier bewohnt. Jeder Bewohner hat dabei einen komplett unterschiedlichen Geschmack, was die Tapetenfarbe angeht. Die Kuh Karo bevorzugt leuchtend grüne Wände. Der Hund Hansi mag es Blau, Hase Hugo extravagant in Rot und die kleine Maus Marie liebt es Käsegelb.

Alle Bewohner haben fleißig bestellt. Nun kommt Postbote Piet zum Einsatz. Die Aufgabe für die Kinder ist es nun, das Auto (großes Postauto aus Holz) von Piet mit einem farblich verpackten Paket zu beladen, und in die richtige Wohnung zu liefern. Dazu müssen die Kleinen die Farben richtig zuordnen.

Die Post ist da

Varianten:

Zuordnen der Paketinhalte

Statt die Pakete der Farbe nach zuzuordnen, können die Kinder auch die Gegenstände in den Paketen zuordnen. So möchte der Hund ein Hundekörbchen und die Kuh eine Kuhglocke.Die jeweiligen Gegenstände in den Paketen sind auch in den Räumen abgebildet. Und zur Sicherheit kann man immer noch auf der farbigen Seite spicken.

Tiere verschicken Pakete

Die Pakete werden wild und farblich nicht passend im Haus verteilt. Jeder Raum bekommt drei Pakete. Die Kinder verteilen nun die Pakete an die richtigen Empfänger. Hierbei kann man die Vorder- oder Rückseite der Pakete verwenden.

Knopfvariante (Hausregel)

Keine Variante im eigentlichen Sinne, mehr ein Tipp. Wie auf dem Bild zu sehen, stellen wir das Haus immer auf ein Brett, damit wir es drehen können, ohne die bereits ausgelieferten Pakete durcheinander zu bringen.

Knopf-Reaktionen:

Ich weiss nicht genau, was der Knopf so faszinierend an diesem Spiel findet. Aber es wird fast permanent gefordert. Er spielt Piet und fährt in einer wilden Fahrt von der Logistikzentrale, die Papa besetzen muss, zum jeweiligen Empfänger. Dort angekommen folgt ein lautes DING DOOOONG! Der freundliche Piet wartet natürlich geduldig, bis der Empfänger die Pakete ausgepackt hat. Dann geht es direkt zurück zur Zentrale. Manchmal holt der freundliche Piet die leeren Pakete sogar wieder ab, damit sie beim nächsten Mal wieder neu befüllt werden können. Sehr umweltbewusst der kleine Knopf.
Ich denke der besondere Reiz liegt in dem großen Holz-Postauto. Das lässt sich einfach prima über den Tisch schieben.

Fazit:

Material/Komponenten

Hier gibt es nichts zu Meckern. Die Paket-Plättchen sind stabil und das Haus lässt sich inzwischen auch vom Knopf alleine zusammen bauen. Aber das zentrale Element ist das Postauto. Liebevoll Illustriert und sehr griffig. Keine Kanten, keine Teile die abbrechen können, perfekt.

Alter

Das Spiel ist ab zwei Jahren, und ich denke, dass ein zweijähriger Knirps hier gut seine ersten Schritte in der Farbzuordnung machen kann. Aber wie man am Knopf sieht, verliert das Spiel seinen reiz auch nicht, wenn man gut eineinhalb mal so alt ist.

Regelheft

Die Regeln sind klar und deutlich geschrieben, beinhalten einige Spielvarianten, und die übliche HABA Eule gibt im Regelheft noch einige wertvolle pädagogische Tipps.

Empfehlung

Wir können das Spiel sehr empfehlen, zwei Daumen hoch. Es ist simpel genug, damit auch Spielanfänger großen Erfolg damit haben werden. Und wie man am Knopf sieht, verliert es auch später nicht seinen Reiz. Das Material ist, wie bisher immer bei Haba, fantastisch.
Positiv muss auch erwähnt werden, dass hier der Preis unter 10€ liegt. Und dafür bekommt man mit Die Post ist da eine Menge Spielspaß geboten.

Schachtelinhalt

1 Postauto mit Piet, dem Postboten
12 Paketplättchen in 4 Farben
1 Wohnhaus (2-teilig)
1 Spielanleitung

Credits

HABA
Author: Tim Rogasch
Illustratoren: Michael Schober
1-4 Spieler
ab 2 Jahre
ca. 5-10 Minuten

Preis

9,95€ (Stand Februar 2016)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.