#30 Papa spielt … Der isses!

Der Isses!
2-Personen Spiele erfreuen sich ja gerade einer bestimmten Beliebtheit. Das Selbe gilt für Deduktionsspiele. Diese beiden Eigenschaften vereinen sich in dem Spiel „Der isses!“.

Es werden die sieben Spielfiguren auf dem Spielbrett verteilt, dann wählt jeder Spieler geheim eine der Spielfiguren mit den runden Farbplättchen. Dann wird noch eine Silbermünze auf den Spielplan gelegt. Der Spieler, der am Zug ist, wählt eine beliebige Figur und bewegt diese auf den Silbertaler zu. Dabei kann er entweder einen Schritt gehen, wie ein König im Schach, oder über mehrere Figuren springen, wie bei Halma.
Ziel ist es mit seiner gewählten Figur auf dem Silbertaler zu landen. Dabei darf man es nicht so offensichtlich angehen, denn der Gegner kann statt eines eigenen Zuges auch „Der isses!“ sagen, wenn er glaubt, die geheim gewählte Figur zu erraten. Hat er Recht, bekommt er den Taler, wenn nicht bekommt es der Gegner. Sollten beide Spieler zufällig die gleiche Figur gewählt haben, bekommt den Silbertaler der Spieler, der nicht auf dem Silbertaler gelandet ist.

Gewonnen hat der Spieler, der zuerst vier der sieben Taler erbeutet hat.

Varianten:

keine

Der Isses!

Fazit zu Der isses!:

Material/Komponenten

Das Material ist hochwertig und farbenfroh gestaltet. Die Holzfiguren sind sauber lackiert und heben sich farblich schön vom Spielbrett ab. Optisch macht das Spiel sofort neugierig.

Alter

„Der isses!“ ist ab zehn Jahren angegeben. Aufgrund des Deduktionselements des Spieles, muss der Spieler gut bluffen können. Das können jüngere Kinder eher schlecht, so dass zehn Jahre wohl angemessen ist.

Regelheft

Das Regelheft beschreibt die Regeln klar und deutlich. Die Regeln sind in vier Sprachen enthalten (englisch, deutsch, französisch und italienisch)

Empfehlung

„Der isses!“ scheint auf den ersten Blick ein sehr simples Spiel zu sein. Auch die ersten Spielzüge gestalten sich etwas zögerlich, da man sich über Taktik und Spielfluß noch im Unklaren ist. Nach und nach wird man sicherer und entwickelt immer neue Strategien. Aufgrund der vielen Bluffmöglichkeiten, bleibt das Spiel immer spannend und kurzweilig. Ständig überlegt man, ob man den Gegner mit „Der isses!“ herausfordern soll, oder doch lieber selbst einen Zug machen. Dabei sollte man nicht zu offensichtlich mit seiner gewählten Farbe vorrücken.
Eine klare Empfehlung für Spielpartner, die Lust auf ein kleines, kurzes Duell haben. Das Spiel ist schnell erklärt, hat doch aber eine sehr hohe taktische Tiefe. Man kann sein Glück herausfordern, aber eben nicht zu oft.

Schachtelinhalt

1 Spielplan
7 Spielfiguren in 7 Farben
7 Silbertaler
2×7 runde Farbkärtchen
1 Spielanleitung

Credits

Drei Hasen in der Abendsonne
Autor: Alex Randolph
Illustratoren: Johann Rüttinger
2 Spieler
ab 10 Jahre
ca. 10-20 Minuten

Preis

ca. 14 € (Stand März 2016)

Ich bedanke mich bei Drei Hasen in der Abendsonne für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Mein Artikel wurde durch die Bereitstellung nicht beeinflusst und spiegelt meine Meinung und Erfahrung wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.