#33 Knopf spielt … Monkey Beach

Monkey Beach

15 Mann auf der toten Manns Kiste und ne Buddel…. ähhm Familienblog…. und ne Buddel voll Kakao.
Ohje, der Vulkan bricht aus, und ausgerechnet auf der Insel, auf der die Piraten ihre Schätze vergraben haben. Aber verflixt, Sie haben vergessen, wo genau sie diese vergraben haben. Jetzt heißt es Beeilung.

Auf Monkey Beach versuchen die Spieler, oder Mini-Piraten durch Erfühlen die Schätze zu finden. Die Schätze befinden sich in der Vulkan-Insel, die drei Ausgänge zum Herausschieben hat. Zwei Karten bestimmen, welcher Schatz aus welcher Öffnung heraus geschoben werden muss. Die Spieler können nur die Form erfühlen, aber wissen nicht genau, ob es auch der richtige Schatz ist. Denn jede Form gibt es genau zwei Mal.
Ist der geborgene Schatz der Richtige, so darf der Pirat diesen behalten. Wenn es der Falsche sein sollte, muss er wieder zurück in die Insel. Dazu wird der Schatz wieder durch die Vulkanöffnung in die Insel geschoben. Im Stapel der grünen Kärtchen befinden sich noch vier Vulkan-Plättchen, sollte das vierte Plättchen aufgedeckt werden, ist das Spiel beendet.

Wer am Ende die meisten Schätze gefunden hat, hat das Spiel gewonnen.

Varianten:

Am Anfang kann man die Vulkanplättchen auch einfach aus dem Spiel lassen. Das lässt mehr Zeit alles aus der Insel zu plündern.

Monkey Beach

Knopf-Reaktionen:

Der Knopf war erstmal sehr irritiert… kein Spielbrett, keine Würfel? Monkey Beach ist das zweite Fühlspiel, was wir versucht haben. Aber auch hier wusste der Knopf erst nicht genau, was von Ihm erwartet wird. Das Erfühlen von den Schätzen muss erst begriffen, und dann die Formen erkannt werden. Nach einigen Übungsrunden, hat er es dann so schnell begriffen, dass es inzwischen richtig schnell geht. Er patscht wie wild auf der Insel rum und schiebt die Klunker nach draußen. Da sieht Papa dann alt aus. Der Vulkan hat ihn komplett fasziniert, so dass wir erst mal eine Spielpause machen durften, und uns im Internet Vulkanbilder und Videos anschauen mussten.
Monkey Beach

Fazit:

Material/Komponenten

Das Material in Mokey Beach besteht aus 12 Schätzen aus Plastik, die zuerst einmal mit den jeweiligen Pappteilen bestückt werden müssen. Es sind sechs verschiedene Formen (Hexagon, Dreieck, Trapez, Ring, Eifom, Pokal)mit jeweils zwei verschiedenen Motiven. Die Insel ist aus robustem Material zusammengenäht, die an drei Stellen eine Öffnung hat. Zudem ist mittig ein Vulkan, der durch einen Gummizug das Spicken auf die Schätze verhindert. Besonders clever, an den abgebildeten Felsen und Palmen ist die Insel zusammengenäht, so dass man dort um die Hindernisse herum schieben muss.

Alter

Das Spiel ist ab 3 Jahren. Mit ein wenig Übung können auch Formen wie ein Sechseck oder ein Trapez erkannt werden. Denn man sollte schon ein wenig Zählen können, um die Ecken-Anzahl auseinander halten zu können.
Monkey Beach

Regelheft

Das Regelfaltblatt ist kurz und knapp, erfüllt aber absolut seinen Zweck.

Empfehlung

Ich kann Monkey Beach allen empfehlen, die nach was Anderem suchen, als ein Brettspiel. Wir spielen es meistens am Boden, da man dort mit vollem Körpereinsatz suchen und schieben kann. Es ist kein klassisches Brettspiel, aber eine nette Übung, sich auf seinen Tastsinn zu konzentrieren. Ravensburger hat dann noch ein bisschen Glück (doppelte Formen) und ein Spannungselement (den Vulkan) mit in die Schachtel gepackt, und fertig ist ein tolles Spielerlebnis für die ganz Kleinen. Mit größeren Kindern wird es jedoch ganz schnell zum reinen Glücksspiel, denn kennt man erst Mal die Formen, ist die Herausforderung dahin.
Wir haben es erst mit einem anderen Fühlspiel von Haba versucht (Verfühlt nochmal), aber dabei war der Drang zu spicken einfach zu hoch. Das geht bei der Insel gar nicht, oder nicht so einfach.
Es ist zudem total nettes Spielmaterial und eine clevere Spielidee, was den Aufforderungscharakter stark erhöht.

Uns macht es jedenfalls großen Spaß und der Vulkan wird immer wieder abseits des Spiels zum Thema; scheint den kleinen Knopf doch arg zu faszinieren, dass Feuer aus der Erde rauskommt. Daumen hoch für dieses Spiel.

Monkey Beach

Schachtelinhalt

12 Schätze
1 Stoff-Insel
28 Kärtchen (12 Schatz-Kärtchen, 12 Orts-Kärtchen und 4 Vulkan-Kärtchen)
1 Spielanleitung

Credits

Ravensburger
Design: FORREST-PRUZAN CREATIVE (Seattle)
2-4 Spieler
3-7 Jahre
ca. 10-15 Minuten

Preis

ca. 34 € (Stand April 2016)

Ich bedanke mich bei Ravensburger für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Mein Artikel wurde durch die Bereitstellung nicht beeinflusst und spiegelt meine Meinung und Erfahrung wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.