#34 Papa spielt … Micro Robots

      Keine Kommentare zu #34 Papa spielt … Micro Robots

Micro Robots
Ein wenig Kopftraining gefällig? Dann helfen wir dem kleinen Reparaturroboter die beschädigten Stellen auf der Hauptplatine zu erreichen.

Aus den vier Spielplanplatten wird ein Spielplan aufgebaut, der 6×6 Würfelsymbolen enthält. Dabei entscheidet man sich entweder für die schwarze oder die kupferfarbene Seite. Die Orientierung der einzelnen Platten spielt keine Rolle und sorgt damit dafür, dass jedes Spiel anders aufgebaut ist.

Man legt einen Startpunkt fest, und würfelt einen Farbwürfel und einen Zahlwürfel. Diese beiden Würfel definieren das Ziel. Nun denken sich die Spieler einen Weg, die der kleine Roboter nehmen kann.
Der Roboter muss zwei Zugregeln befolgen:

  • er darf nur senkrecht oder waagerecht ziehen
  • er darf nur auf ein Feld ziehen, dass entweder mit der Farbe oder der Zahl des Felds übereinstimmt, von dem er dorthin ziehen möchte.

  • Jede Bewegung wird als ein Zug gezählt. Die Spieler zählen im Kopf die Züge und sagen laut die Zahl an, die sie benötigen werden, das Zielfeld zu erreichen. Danach führt der schnellste Rufer seine Züge aus, und muss beweisen, dass er die richtige Zahl genannt hat. Schaffen sie es, ihre Ansage zu bedienen, dann bekommt der Spieler einen Siegpunktchip. Schafft er es nicht, bekommt der Spieler mit den wenigstens Punkten einen Chip.

    Der Spieler, der zuerst 5 Chips gesammelt hat, gewinnt das Spiel. Alternativ endet das Spiel, wenn alle Siegpunktchips verteilt sind. Dann gewinnt der Spieler, mit den meisten Siegpunktchips.

    Varianten:

    Profivariante

    Es wird zweimal gewürfelt. Der erste Würfelwurf wird mit einem Siegpunktchip als Ziel markiert. Bis hierher gibt es keine Änderung zum Grundspiel. Aber nun wird nochmal gewürfelt, und dieser Würfelwurf zeigt ein Zwischenziel an, dass auch passiert werden muss.

    Ricochet Robots Variante

    Das Spiel kommt sogar mit einer Variante für den großen Bruder: Ricochet Robots in der die Materialien dort eingesetzt werden können.

    Micro Robots

    Fazit zu Micro Robots:

    Material/Komponenten

    Das Material ist sehr hübsch, und besteht aus vier beidseitig bedruckten Spielbrettern, die aus stabiler Pappe produziert worden sind. Die beiden Würfel sind Standard-Holzwürfel, aber der kleine Roboter ist das optische Highlight aus durchsichtigem Plastik. Der ist knuffig 🙂
    Einzig die Ziel- und Siegpunktmarker sind auch durchsichtig, was sehr schnell dazu führen kann, einen Chip zu übersehen und zu verlieren. Aber ich verstehe diese Entscheidung, da sonst eine farbiger Chip eine Würfelfeldfarbe überdecken würde. Und in einem Spiel, in dem es rasend schnell gehen muss, wäre das eher hinderlich.

    Micro Robots

    Alter

    Das Spiel ist ab acht Jahren. In dem Alter sollte man die mentale Leistung erbringen können, auch komplexere Wege zu finden. Allerdings sehe ich einen klarer Nachteil für jüngere Mitspieler.

    Regelheft

    Das Regelfaltblatt ist toll strukturiert und bietet für jede Regel auch eine passende Illustration, die das manchmal abstrakte Regelwerk greifbarer macht. Die mitgelieferte Profivariante ist wirklich eine Bereicherung für das Spiel, und wird bei uns eigentlich immer angewandt.

    Empfehlung

    Ich mag keine Echtzeitspiele, in denen man hektisch würfeln oder sonst was tun muss. Das stresst mich. Aber ich mag mentale Echtzeitspiele wie SET! oder eben jetzt auch Micro Robots. Ich mag die Herausforderung, schneller als andere Mitspieler die Lösung zu sehen und ich mag den Nerfenkitzel, wenn es bei allen etwas länger dauert und scheinbar keiner auf eine Lösung kommt. Das Spiel funktioniert sehr gut in Gruppen, die alle etwa das gleiche Level haben, und nicht aus mehr als 6 Personen bestehen. Das Material ist schon relativ klein, und damit wird es irgendwann eng ums Spielbrett.
    Ich kann das Spiel also allen empfehlen, die auf solche kopflastigen Herausforderungen stehen.
    Das Spiel ist kurzweilig, und zugleich stark süchtig machend… wir können kaum aufhören, wenn wir mal anfangen. Da wird einfach bis zum letzten Siegpunktchip gespielt.
    Tolles kleines Spiel, um die alten grauen Hirnzellen auf Tour zu bringen.

    Schachtelinhalt

    1 durchsichtiger Roboter
    1 Farbwürfel
    1 Zahlwürfel
    4 Spielplanteile
    1 durchsichtiger Startchip
    25 durchsichtige Siegpunktchips
    1 Spielanleitung

    Credits

    Abacusspiele
    Author: Andreas Kuhnekath
    Illustratoren: Fiore GmbH
    2-X Spieler
    ab 8 Jahren
    ca. 15 Minuten

    Preis

    ca. 10€ (Stand April 2016)

    Ich bedanke mich bei Abacusspiele für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Mein Artikel wurde durch die Bereitstellung nicht beeinflusst und spiegelt meine Meinung und Erfahrung wieder.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.