#5 Papa spricht über … Bretterwisser Podcast

Bretterwisser

Podcast? Was ist dass denn wieder für ein neumodisches Zeug?

Hier muss ich jetzt sagen, dass es Podcasts schon seit einer gefühlten Ewigkeit gibt. Aber auch mir waren Podcasts nur vom Hörensagen bekannt.
Ein Podcast ist im Grunde nichts anderes als eine „Radiosendung“, die ich mir anhören kann, wenn ich Lust und Zeit dazu habe. Die meisten Podcasts widmen sich hierbei einem bestimmten Thema oder einem Aspekt eines Themengebietes.

Doch seit Smartphone, genug Speicherplatz auf dem Telefon und mobilem Internet sind Podcasts wieder schick. Ich habe vor 2 Jahren die ersten Youtube-Boardgame-Reviews angeklickt, und war fasziniert von den teilweise sehr aufwendigen Produktionen. Video und Podcasts im Tages/Wochen-Rhythmus und alle gesponsert von großen Unternehmen oder Spiele-Verlagen.

Irgendwann habe ich mich gefragt, gibt es sowas nicht auch auf Deutsch?

Gibt es: www.bretterwisser.de

Allerdings in einem viel kleineren Maßstab, wobei kleiner nicht schlechter heisst!

Wer sind die Bretterwisser?

Die Bretterwisser, das sind Matthias Nagy, René Illger und Arne Spillner, die sich seit 3 Jahren dem Thema Brettspiele in Ihrem Podcast widmen. Hier findet man ein breites Spektrum an Meinungen, Erfahrungen und Vorlieben zum Thema Brettspiele.
Zum Beispiel arbeitet Matthias in der Brettspiel-Branche und gibt Einblicke in die internen Abläufe der Verlage und ich glaube er kennt jedes Spiel das jemals erschienen ist.
Die Vorlieben der gespielten und vorgestellten Spiele gehen von extrem komplexen Eurogames (Strategie-Spiele ohne hohen Glücksfaktor), über Ameritrashgames (vieeeele Plastik Miniaturen, oft sehr kämpferisch) bis hin zu zu sehr einfachen Familienspielen.

Und seit diesem Sommer sogar Kinderspiele (Die kleinen Bretterwisser). Danke hierfür.

Genau diese Vielfalt machen diesen Podcast so hörenswert für mich.
Auch empfehlenswert ist der Blog von Arne (Lichtbilder) oder der Blog von Matthias (Darkpact), die ebenfalls auf der Bretterwisser-Seite zu finden sind. Die drei geben Alles, die Sendungen spannend zu gestalten, oft mit prominenten Gästen aus der Brettspiel-Branche, die sie in der Sendung interviewen oder mit Tagebüchern direkt von der Spiele-Messe.

Also wenn Ihr vielleicht nun neugierig auf diesen Podcasts geworden seid, eventuell schon den US-Angeboten lauscht, dann hört doch mal bei den Bretterwissern rein. Es lohnt sich.

Und solltet Ihr Gefallen an dem finden, was die Jungs da so treiben und wollt die drei Jungs in ihren Freizeitprojekt unterstützen, kann man ihnen auf Patreon.com eine kleine Spende zukommen lassen. Diese hilft das Angebot/die Technik zu verbessern und sichert die Unabhängigkeit des Podcasts.
Unterstütze die Bretterwisser auf Patreon.com

Nun genug der Werbung:
Ich möchte mich mit diesem Artikel einfach mal für viele amüsante Stunden bedanken.

Danke!

Kennt Ihr weitere deutsche Brettspiel-Podcasts? Dann lasst es mich hier in den Kommentaren wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.