#6 Knopf spielt … 2 erste Spiele von Ravensburger

IMG_6420

Sandkuchen backen, mit der Schaufel den Kipper befüllen und sehr tiefe Löcher graben, den Sandberg mit der Gießkanne zu einem Vulkan verwandeln oder einfach im Sand mit dem Sieb nach Schätzen suchen. Das sind die kleinen Freuden im Sandkasten.
Und hat der Spielplatz noch ein großes Klettergerüst und Baumstämme auf dem man Balancieren kann, ist der Knopf nicht mehr zu halten.

Leider kommt jetzt die nasse und kalte Jahreszeit (Wir vergessen hier einfach Weihnachten 2013, als wir fast 24°C hatten), in der man die Eltern nicht jeden Tag vor die Tür scheuchen kann.

Zum Glück bietet hier Ravensburger ein schönes kleines Spiel, das zumindestens am Spieltisch die Illusion aufrecht erhält, draußen auf dem Spielplatz zu sein.

„2 erste Spiele“ von Ravensburger greift, im Ersten der enthaltenen Spiele, ein sehr altes Spielprinzip auf, dass wir Eltern sicher alle in unserer Kindheit schon einmal gespielt haben: das Leiterspiel.
Ein Leiterspiel ist ein Laufspiel, in dem man den Weg zum Ziel ablaufen muss, welcher meist im Zickzack verläuft. Auf dem Spielplan befinden sich Felder, die es erlauben den Weg zu verkürzen, oder Felder die einen hinunterrutschen lassen.

Jeder der Spieler sucht sich einen der vier total süß gestalteten Pappfigürchen aus. Ein Schweinchen, Hund, Maus und Hase versuchen in einem Wettrennen zuerst den Abenteuerweg zu überwinden, und der Erste im Aussichtsturm zu sein.

Dreht man die vier Puzzle-Teile des Spielplans um, verwandelt sich der Abenteuerweg in einen riesigen Sandkasten, wobei alle vier Teile jeweils fünf verschiedenfarbige Murmeln zeigen. Hier spielt man ein Sammelspiel, indem es darum geht; Wer hat zuerst alle Murmeln mit Spielzeug abgedeckt?

IMG_6421

Varianten:

Der Sandkasten

Der Sandkasten wird zusammen gepuzzelt und jeder sucht sich eine Figur aus. Das Spiel wird mit dem Farbwürfel gespielt.
Jeder Spieler würfelt einmal, und darf sich ein Spielzeug der Farbe nehmen, die er gerade gewürfelt hat. Würfelt er Weiß, darf er sich eine Farbe aussuchen. Dieses Spielzeug legt er auf die entsprechende Murmel in seinem Sandkasten-Viertel.
Würfelt er eine Farbe, die er schon belegt hat, darf er ein Teil dieser Farbe an einen Mitspieler verschenken oder bei weniger als 4 Spielern, auf ein nicht benutztes Sandkasten-Viertel legen.
Gewonnen hat der Spieler, der zuerst seine fünf Murmeln abgedeckt hat.

Das Wettrennen

Bevor das Wettrennen startet muss man sich entscheiden, ob man mit dem Punktewürfel oder mit dem Farbwürfel spielt.

Bei jeder Variante wird gewürfelt, und entweder zieht man bis zum nächsten farbigen Feld weiter oder eben die Punktzahl die der Würfel zeigt.
Der Punktewürfel hat statt einer 6 ein großes X. Dieses bedeutet, dass man leider stehen bleiben muss. Das Selbe gilt für die weiße Seite des Farbwürfels.
Landet ein Spieler auf einem Feld am Fuß einer Leiter darf er sofort nach oben klettern und den Weg abkürzen. Landet ein Spieler auf einem Feld mit einer Rutsche muss der Spieler nach unten rutschen. Sollte man seinen Zug auf einem Feld beenden, welches schon besetzt ist, darf man den Spieler überspringen.
Gewonnen hat der Spieler, der zuerst in seinem Zug den Turm erreicht.

Knopfvariante (Hausregel)

Wir spielen die weiße Seite des Farbwürfels und das ‚X‘ auf dem Punktewürfel mit der Hausregel, dass man einfach nochmal würfeln darf. Das beschleunigt das Rennen etwas, und man kann sich danach gleich noch ein Rennen liefern.

Knopf-Reaktionen:

Manchmal ist das Spielmaterial so inspirierend, dass man den Knopf einfach mal machen lassen muss. Er hat das Spielmaterial als Spielplatz entdeckt. Er rennt mit seinen 4 Figuren den Parkur hinauf, und rutscht danach wieder hinunter. Unten angekommen, wird der Spielplan umgedreht und im Sand gespielt.
Hier gibt es keine Verlierer, nur Gewinner.

Spielen wir das Wettrennen, wartet er geduldig bis sein alter Vater endlich hinterherkommt. Sehr gütig vom kleinen Knopf.

IMG_6422

Fazit:

Material/Komponenten

Der Spielplan besteht aus vier stabilen Puzzle-Teilen, die zuerst zusammengesetzt werden müssen. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Verbindungen eindeutig zueinander passen würden, denn der erste Spaß am Spiel ist das Puzzeln. Und hier passiert es leider immer wieder, das der Knopf den Spielplan zusammen baut, die Teile auch passen, aber das Bild darauf nicht stimmig ist.
Richtig zusammengebaut ergibt sich ein Spielplan der ziemlich genau der Größe eines DIN A4 Blattes entspricht.

Die vier Figuren sind zuckersüß gestaltet und stabil genug, dass auch nach mehrmaligem Umstecken der Plastikfüsse, diese nicht ausgefranst sind.
Insgesamt sind alle Pappkomponenten stabil genug einem 3 Jährigem und eventuell seinen jungen Geschwistern Stand zu halten.

Alter

Das Alter ist mit 3-7 Jahren angegeben. Passt ziemlich genau, wenn man den Punktewürfel miteinbezieht. Mit dem Farbwürfel spricht nichts dagegen, früher anzufangen.
Gerade am Anfang hatte der Knopf seine Schwierigkeiten dem Pfad zu folgen, und nicht einfach geradeaus abzukürzen, hier hätte der Abstand der Spielfelder etwas erhöht werden können. Aber wahrscheinlich war das aufgrund des zur Verfügung stehenden Platzes nicht möglich gewesen.

Regelheft

Das Regelheft ist dreisprachig (deutsch, französisch, italienisch) und klar geschrieben.

Empfehlung

Das Spiel ist momentan ganz oben auf der Beliebtheitsskala und damit gibt es einen Daumen nach oben.
Es hat eine gelungene Optik und ist einfach genug, um dem Anspruch eines „ersten Spieles“ gerecht zu werden. Laufspiele sind zudem ein gutes Mittel, den Punktewürfel an den Knopf zu bringen. Zuerst werden die Punkte auf dem Würfel gezählt, und danach die Schritte auf dem Spielbrett. Dabei sollte man gerade am Anfang Zählfehler übergehen, damit das Spiel seinen Spielfluss behält. Nach einiger Zeit klappt das Zählen bis 5 dann ganz von alleine.

Schachtelinhalt

1 doppelseitig bedruckter Spielplan( bestehend aus 4 Puzzle-Teilen)
4 Spielfiguren aus Pappe
20 bunte Spielsachen
1 Farbwürfel
1 Punktewürfel (D6)
1 Spielanleitung

Credits

Ravensburger
Grafik: Oliver Freudenreich
2-4 Spieler
3-7 Jahre
ca. 10-15 Minuten

Preis

zwischen 5 und 8 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.