#80 Solopartie … Noch Mal!

      6 Kommentare zu #80 Solopartie … Noch Mal!

Noch Mal!

Solopartie, eine neue Kategorie

Letzter Artikel dieses Jahr, und ich präsentiere Euch eine neue Kategorie. In letzter Zeit bin ich etwas auf den Geschmack von Solo-Spielen oder Spielen, die auch einen Solo-Modus haben, gekommen. Das klingt in den Ohren von manchen Brettspielern vielleicht nach Hohn, da es beim Brettspielen ja um soziale Interaktion geht. Aber es gibt da draußen extrem gute Solo-Spiele, die es auch verdient haben, gespielt zu werden.
Nicht jeder hat immer die passenden Mitspieler zur Hand, und nicht jeder hat die Zeit einer wöchentlichen Spielegruppe beizuwohnen. So ist das auch im Knopfhaushalt. Hier geht es gerade jetzt am Ende des Jahres drunter und drüber, und die Lust auf soziale Interaktion geht auch in der Familie Abends manchmal gegen null.

Ich werde also in nächster Zeit immer wieder Spiele vorstellen, die es auch wert sind solo gespielt zu werden. Manche werden auch einen Mehrspieler-Modus haben, dann werde ich auch auf die Unterschiede eingehen. Spiele, die ich aktuell hier stehen haben sind unter anderem: Terraforming Mars, Ein Fest für Odin, Avenue, Coffee Roaster, The Bottom of the 9th … und eben jetzt: Noch Mal!

In Noch Mal! geht es drum, am Ende mehr Punkte durch Ankreuzen von Spalten und Farben, als die anderen Mitspieler zu sammeln. Im Solo-Spiel versucht man so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Ziel sollten über 40 Punkte sein.

Das Solo-Spiel

Das Spiel geht über 30 Spielrunden. Jede Runde werden je zwei Zahlwürfel und zwei Farbwürfel geworden. Ich suche mir eine Farb-/Zahlkombination aus und kreuze dann auf meinem Zettel genau diese Anzahl an farbigen Feldern aus. Dabei müssen alle Felder orthogonal zusammen hängen und das allererste Kreuz im Spiel muss in der mittleren Spalte H gemacht werden. Um die Anzahl der Runden im Auge zu behalten, streiche ich vor jedem Würfelwurf je abwechselnd mit / und \ die 15 Buchstaben aus, so dass diese am Ende ein X enthalten.

Für vollständig befüllte Spalten bekomme ich Bonuspunkte und für Farben, die ich komplett befüllt habe, bekomme ich fünf Punkte. Für jeden Stern, den ich nicht angekreuzt habe, gibt es Punktabzug.

Jeder Würfel hat eine Joker-Seite. Für einen Punkt, kann ich einen meiner acht Joker verwenden und mir eine Zahl zwischen 1 und 5 oder eine der fünf Farben aussuchen. Für jeden Joker am Ende des Spiels, der ungenutzt ist, bekomme ich noch einen Punkt.

Die Rückseite des Regelheftes gibt eine Endpunktskala an, die meine Leistung bewertet, von „Dabei sein ist alles“, bis „Es gibt also doch Superhelden!“ kann ich meine Leistung einordnen.

Das Mehrpersonen-Spiel

Hier wird mit allen sechs Würfeln gespielt. Der aktive Spieler sucht sich eine Farb-/Zahlkombination aus seinem Wurf aus. Die anderen Mitspielen dürfen nur aus den restlichen vier Würfel wählen. Das gilt allerdings nicht die ersten drei Spielrunden, um das Spiel ins Rollen zu bekommen.

Von nun an, ist es ein Rennen. Wer zuerst eine Spalte vollständig befüllt, bekommt die hohe Punktzahl direkt darunter. Andere Spieler können später nur die niedrigere Punktzahl drunter bekommen. Schafft es ein Spieler zuerst, eine Farbe vollständig zu befüllen, bekommt er fünf Punkte dafür. Alle Spieler danach können nur drei Punkte bekommen.

In der Runde, in der es ein Spieler schafft, ein zweites Farbbonusfeld einzukreisen, endet das Spiel noch in dieser Runde.
Gewertet wird, wie im Solo-Spiel und gewonnen hat der Spieler, mit den meisten Punkten.

Fazit zu Noch Mal!

Material/Komponenten

Im Karton ist ein dicker Spielblock mit weit über 50 Spielblättern enthalten, sechs etwas kleinen Filzstiften und den sechs Würfeln.
Die Filzstifte funktionieren nach etwa einem halben Block noch prima und auch die Würfel sind noch gut erhalten.
Noch Mal!

Alter

Das angegebene Alter von acht Jahren passt ganz gut. Die Spieler müssen gründlich sein, um keine Fehler zu machen, und auch vorausschauend addieren können ist kein Fehler.
Noch Mal!

Regelheft

Das Regelfaltblatt erklärt sowohl die Regeln für viele Spieler, als auch die Soloregeln gut. In vielen Situationen werden Illustrationen zur Verdeutlichung verwendet. Leider gibt es wohl keine Regeln dafür, wenn ein Spieler etwas illegales angekreuzt hat.
Noch Mal!

Empfehlung

Ich habe erst kürzlich, durch dieses Spiel, meine Liebe zu „Würfel-Ankreuz-Spiele“ entdeckt. Bisher steckte wohl mein Kniffel-Trauma noch zu tief in meinem Knochen. Aber Noch Mal! hat mich wirklich positiv überrascht. Erst später habe ich gesehen, dass es von Inka & Markus Brand entwickelt wurde, die für mich eine tolle Historie haben, mit den Spielen, die sie entwickelt haben.

Das Spiel spielt sich solo wirklich prima. Es ist sehr gemütlich und spielt sich sehr locker. Jedes Spiel verbessert sich der Punktestand in den ersten Partien, und irgendwann ist auch ein Passen eine Option, um am Ende doch mit der besseren Punktzahl dazustehen.
Die Balance zwischen Glück und Taktik ist hier wirklich gut gelungen.

Im Mehrpersonen-Spiel ist besonders die Tatsache, dass jeder eigentlich immer etwas zu tun hat, der positive Faktor. Am Anfang fragt jeder noch, wo das Ziel des Spieles tatsächlich ist, aber spätestens nach der ersten Runde kommt das Noch Mal! Auch mit bis zu sechs Spielern spielt es sich flott, und kann je nach Taktik der Mitspieler auch noch schneller als das Solo-Spiel zu Ende sein. Witzig ist, dass scheinbar der aktive Spieler IMMER die Kombination wählt, die die anderen Spielen brauchen. Je nach Würfelwurf ist es auch möglich, seine Mitspieler zum Verwenden eines Jokers zu zwingen, wenn man selbst die einzige Zahl wählt. Anders als im Solo-Spiel ist es wichtig, sich schnell die hohen Punkte am linken und rechten Rand zu sichern.

Für mich sind beide Spielmodi gleich gut, und haben mich wirklich positiv überrascht. So viel Spiel in einer kleinen Schachtel hatte ich nicht erwartet. Es ist schnell erklärt und für dieses Preis, würde ich das Spiel jedem empfehlen.
Und sind wir Abends noch so müde, eine Runde des Kästchenspiels geht immer.

Schachtelinhalt

1 Block
3 Zahlwürfel
3 Farbwürfel
6 Stifte
1 Spielanleitung

Credits

Schmidt Spiele
Author: Inka Brand, Markus Brand
Grafik: Leon Schiffer
1-6 Spieler
ab 8 Jahre
ca. 20 Minuten

Preis

ca. 10€ (Stand Dezember 2016)

Ich bedanke mich bei Schmidt Spiele für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

6 thoughts on “#80 Solopartie … Noch Mal!

  1. Chris

    Ich hab mir in letzter Zeit auch einige Solospiele zugelegt 🙂 Werde auch mal ein Let’s Play von einem machen.
    Ist schon interessant, dass die meisten Solospiele eher Würfelspiel sind (mal von Solitär abgesehen 😉 )

    Reply
    1. dawue Post author

      Es sind viele Würfelspiele dabei. Aber eben so viele Kartenspiele gibt es. Und wenn man bedenkt, dass jedes Rosenberg-Spiel als Solo-Spiel das Licht der Welt erblickt, und erst später auf mehr Personen skaliert wird, lässt einen die Welt schon mit anderen Augen sehen.

      Reply
  2. Pingback: #87 Solopartie ... Ein Fest für Odin - Knopfspiele

  3. Pingback: #87 Solopartie … Ein Fest für Odin - Brettspielfeed

  4. Pingback: #92 Solopartie ... La Granja No Siesta! - Knopfspiele

  5. Pingback: #92 Solopartie … La Granja No Siesta! - Brettspielfeed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.