#152 Knopf spielt … Team Up!

      Kommentare deaktiviert für #152 Knopf spielt … Team Up!


Team Up!, hier ist der Name Programm. Es handelt sich um ein Stapelspiel, in dem es das Ziel ist, möglichst nicht der Letzte zu sein, der das Gebilde anfasst bevor es zusammenbricht. Es ist ein voll-kooperatives Spiel für Hochstapler, die vielleicht eine Zukunft als Paketbote oder Lagerlogistiker haben wollen.

Eine kleine Europalette will so gepackt werden, dass sich eine bestimmte Höhe nicht übersteigt, und keine Löcher und Lücken hat. Dazu bringt das Spiel ein zunächst sortiertes Kartendeck mit, dass je Karte entweder Form oder Farbe der zu stapelnden Teile vorgibt. So wird gespielt, bis die Spieler entweder entscheiden aufzuhören, oder das Ende des Kartenstapels erreicht ist.

Am Ende gibt es Punkte für jede vollständige Lage und Minuspunkte für nicht verbaute Teile. Das optimale Ergebnis ist 25 Punkte, jedenfalls theoretisch. Lässt man die Karten in numerischer Ordnung, soll es möglich sein. Sei mal dahingestellt 🙂

Knopf-Reaktionen:

Erst dachte ich, der Knopf habe kaum eine Chance das Spiel zu meistern, bis ich merkte: Ich auch nicht. Es ist unglaublich schwer vorauszusehen, wie man die Teile aufeinander stapelt und dank der Legeregeln für den Knopf kaum vorausplanbar. Ich habe nie erwartet, dass er hier voll mitkommt, aber es mag das Spiel kooperativ mit seinem Papa zu spielen. Die Regeln selbst sind simpel genug, dass er den Ablauf gut erfassen kann und das Erfolgserlebnis, endlich mal über 15 Punkte zu haben ist toll. Er verlangt es immer wieder, was sicher mehr am Spielzeugfaktor als am Puzzleaspekt liegt.

Fazit zu Team Up!:

Das Highlight ist sicher die kleine Mini-Europalette. Dutzende haben wir hier schon ums Haus liegen sehen und immer wieder kommen neue dazu. Da ist der Wiedererkennungsfaktor genial. Die Holzblocks sind solide, auch wenn der Lack doch sehr schnell abblättert. Gut gefallen mir die kompakte Box, der stabile Beutel für die Teile und das an eine kleine Pappbox für die Karten gedacht wurde. Farblich hätte ich mir eine andere dritte Farbe als Weiß gewünscht, da speziell beim draußen Spielen in der Sonne hier schnell mal übersehen wurde, dass es noch weiße Teile gab. Aber eher ein kleiner Makel.

Spielerisch mag ich das Puzzle. Es spielt sich extrem flott, ist fordernd, und macht was her aufm Tisch. Mir war auch klar, dass es sich um ein kooperatives Spiel handelt, und jeder seinen Senf zur besten Lösung beitragen soll. Leider ist es nun nicht so offensichtlich, welches die beste Lösung ist, wenn man sich nicht die Kartenreihenfolge merken kann. Die Idee, den Kartenstapel mehrfach hintereinander zu versuchen, ist der einzige Aspekt, wie ich dieses Spiel nochmals in größerer Runde spielen würde, da dann mehrere Leute sich die Reihenfolge merken können, oder es zumindest versuchen. Sonst ist es ganz klar ein Solospiel. Eines, dass ich als passionierter Solospieler tatsächlich sehr schätze. Abends nochmal schnell 10-20 Minuten seine Gehirnwindungen auf Trab bringen. Gerne.

Positiv ist noch zu erwähnen, dass man sich doch verbessert, wenn man öfter spielt. Denn manche Fehler sind vermeidbar.

Team Up! ist für mich ein gelungenes Tischpuzzle, mit ansprechender Optik, einfachem Regelwerk und nicht so einfach zu knacken. Alles in guter Gewichtung.

Credits

Helvetiq
Author: Hadi Barkat, Sébastien Pauchon
1-4 Spieler
ab 7 Jahre
ca. 15-30 Minuten

Preis

ca. 30€ (Stand Januar 2019)